Daniel Kirchmann wurde in Radolfzell am Bodensee geboren. Er studierte zunächst in Köln Kirchenmusik (A-Examen) und in Würzburg Orgel (Konzertexamen), bevor er Dirigieren in der Kapellmeisterklasse von Michael Luig an der Hochschule für Musik und Tanz in Köln studierte.

 

Von 2009-2013 war Daniel Kirchmann als Dirigent an der Kammeroper Köln und den Kölner Symphonikern angestellt und gab dort mit "Don Giovanni" von W.A. Mozart sein Opern-Debut  bei den Klassik-Festspielen Monschau. Zahlreiche Gastspiele u.a. mit  „La Bohème, „Die Zauberflöte“, „Freischütz“ „Im weissen Rössl“, „Die Fledermaus“ und „My fair Lady“ führten ihn durch ganz Deutschland, nach Österreich und in die Schweiz.

 

Seit 2013 ist Daniel Kirchmann hauptverantwortlicher Kirchenmusiker im Seelsorgebereich Bonn-Bad Godesberg. Hier baute er mehrere Chöre und Ensembles auf, deren Repertoire vom gregorianischen Choral über die großen Oratorien bis hin zu zeitgenössischer Musik reicht.

 

Daniel Kirchmann ist musikalischer Leiter bei Malentes Theater Palast in Bonn, seit Sommer 2018  künstlerischer Leiter des Figuralchores Bonn und unterrichtet seit  Wintersemester 2018 das Fach Orchesterleitung an der Hochschule für Musik und Tanz Köln.

 

Daniel Kirchmann dirigierte u.a. die Camerata Louis Spohr Düsseldorf, die Bergischen Symphoniker, die Philharmonie Südwestfalen, das Hochschulorchester Freiburg und das Stuttgarter Kammerorchester.

 

Gefördert durch